Zentrum Orthopädie und Unfallchirurgie Limburgerhof - Haglund-Exostose

Orientierungshilfe: Leistungen > Ambulante Operationen > Haglund-Exostose

Haglund-Exostose

Chronische Entzündung am  Ansatz der  Achillessehne

Die Schmerzen treten im Bereich eines Knochenvorsprungs oder Fersensporns auf, der im hinteren oberen Anteil des Kalkaneus (Fersenbeins)  lokalisiert ist. Dazu kommen oft Ansatzverkalkungen der chronisch entzündeten Achillessehne. Nach erfolgloser konservativer Therapie ist ein innovativer offener Eingriff unter Einsatz der sogenannten Arthrex-Speedbridge zur  knotenfreien Refixation der Achillessehne möglich.

Haglundferse, hinterer Fersensporn und Ansatzverkalkung der Achillessehne im Röntgenbild

Der Knochen der Haglundferse muß bis zur eingezeichneten  Linie entfernt werden

Schnitt und Aufklappen der Achillessehne Abtragen der Haglund-Exostose und des Sporns

Bohren der beiden oberen Verankerungslöcher zur Refixation der Achillessehne

Gewinde für die Fadenanker vorschneiden

Einbringen der mit FiberTape bestückten BioComposite Swivelocks (Fadenanker)

Durchführen der beiden Tapeenden durch die Achillessehne

Anlegen von 2 weiteren Bohrlöchern unterhalb des Achillessehnenansatzes und Gewindeschneiden

Beladen eines weiteren Swivelocks mit jeweils einem Tapeende jedes Ankers und Eindrehen in das jeweilige Bohrloch

Ergebnis nach knotenfreier Achillessehnenrefixation mit gekreuzten Tapes